24 Advents-Ideen – 2. Teil

24 Advents-Ideen
Dezember 3, 2019
Wenn dir Corona Angst macht
März 11, 2020

Inspiration & Motivation in der Vorweihnachtszeit

 

 

24 Ideen für die Adventszeit – 2. Teil

 

 

Die Vorweihnachtszeit ist eine besondere Zeit.

Ich möchte dich ermutigen, diese Zeit ganz bewusst zu erleben und zu genießen. Ich lade dich ein, dich vor Weihnachten ein bisschen zu besinnen.

Lass dich von der Konsumflut nicht mitreißen. Kommerz und Konsum dürfen nicht Überhand nehmen. Es geht nicht nur um Shoppen und Schenken.

Mit Geschenken und Dekoration allein lassen sich keine Liebe, Geborgenheit und Glück herstellen.

Vielleicht regt dich das nachfolgende Gedicht aus Guatemala an, über den Sinn von Kommerz nachzudenken.

Es zeigt, dass sich mit Geld sich nicht alles kaufen lässt.

 

Ein Bett, aber keinen Schlaf,
Bücher, aber keine Intelligenz,
Essen, aber keinen Appetit,
Schmuck, aber keine Schönheit,
Häuser, aber keine Gemeinschaft,
Medizin, aber keine Gesundheit,
Luxusartikel, aber keine Freunde,
Allerlei, aber kein Glück,
Sogar eine Kirche, aber niemals den Himmel.

Verfasser unbekannt

 

Besinnen wir uns in der Vorweihnachtszeit darauf, worum es im Leben eigentlich geht.

Fürsorglichkeit, Solidarität und Menschlichkeit.

Das Leben ist schön und macht Freude. Lassen wir dieses Motto in der Adventszeit lebendig werden.

Weihnachten ist das Fest der Liebe und Nächstenliebe. Eine intensive Zeit der Begegnung, des gemeinsamen Erlebens und der geteilten Freude.

In diesem Sinne: schaffe viel Platz für Mitgefühl, Austausch und Liebe.

Gib, was du geben kannst, dem anderen zuliebe.

Nimm die folgenden Ideen als Inspiration und Motivation für mehr Selbst- und Nächstenliebe und Gesundheit in der Vorweihnachtszeit. Vielleicht findest du ein paar Dinge, die für dich passen und dir gut tun.

 

 

13. Vergeben

 

Du bist enttäuscht von einem nahestehenden Menschen, nimmst ihm etwas übel?

Gehe einen Schritt auf die Person zu, die dich verletzt hat. Versuche ihr, zu vergeben.

Vergeben heißt nicht, dass du verdrängen und vergessen sollst, was in der Vergangenheit passiert ist, erst recht nicht, dass du es billigst.

Es geht dabei um dich, nicht um den anderen. Andauernde Wut und Enttäuschung können dich sehr krank machen.
Mache dir keinen Druck. Vergeben braucht Zeit, es ist keine einmalige Sache. Es geschieht in kleinen Schritten.

Mache heute den ersten Schritt.

Dann wird dein Leben leichter werden, viel leichter.

 

 

 

14. Schalte alles aus

 

 

Nimm dir eine digitale Auszeit. Schalte sämtliche elektronischen Geräte um dich herum aus.
Das mag dir vielleicht zunächst sehr schwer fallen, deshalb kannst du schrittweise vorgehen. Bestimme einen Wochentag, an dem du offline gehst. Lasse dein Mobiltelefon zu Hause. Trenne dich en paar Stunden von ihm.
Vielleicht magst du ja deine Erfahrungen im Offline-Modus aufschreiben.

 

 

 

15. Verschenke Selbstgemachtes

 

 

Anstatt von Geschäft zu Geschäft zu rennen, kannst du auch Selbstgemachtes schenken. Selbstgemachte Geschenke symbolisieren: Ich mag dich, du bist mir etwas wert, ich möchte dir eine Freude machen.

Du könntest heute etwas basteln, werkeln oder eine kleine Köstlichkeit in der Küche herstellen, z.B. selbst gebackene Plätzchen, Kurkuma-Paste oder Suppenwürze.

Viel Freude dabei!

 

 

 

16. Trinken

 

 

Du kannst deinem Körper ganz leicht etwas Gutes tun, ohne viel Chichi!

Trinke heute gleich nach dem Aufstehen ein Glas warmes Wasser.

Leitungswasser in einem Topf aufkochen und auf Trinktemperatur abkühlen lassen. Fertig!

Das Wasser hat eine unfassbar große Wirkung auf das Wohlbefinden. Es macht wach und gibt dir einen kleinen Energieschub am Morgen. Die Verdauung wird angeregt und die Ausscheidung wasserlöslicher Giftstoffe aus sämtlichen Körpergeweben unterstützt.

Probiere es einmal heute Morgen einmal aus.

Und wenn du eine Weile dabei bleibst, wirst du begeistert sein. Deine Haut strahlt und du bekommst neue Energie.

 

 

 

17. Feiere deine Erfolge

 

 

Du hast in deinem Leben schon eine Menge erreicht. Mach dir bewusst, welche Erfolge du bereits erzielt hast: Schulabschlüsse, schwierige Situationen, die du gemeistert hast, der Umzug in einen anderen Ort, eine Feier, die du organisiert hast …

Bring deine Erfolge zum Leuchten. Erstelle heute eine „Das habe ich geschafft“- Liste.

Sage dir folgenden Satz:

Das habe ich richtig gut gemacht, das ist mein Erfolg.

 

 

 

18. Iss Nüsse

 

 

Ein Handvoll Nüsse am Tag ist ein leckerer Schritt, deine Gesundheit zu stärken und dein Leben zu verlängern. Nüsse schützen das Herz, senken das Krebsrisiko und wirken entzündungshemmend.

Nüsse enthalten u.a. wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Sie sind eine kraftvolle Nahrung für unser Gehirn. Die enthaltenen B-Vitamine sind gut für die Nerven. Vitamin E, ein kraftvolles Antioxidans, schützt die Gefäße im Gehirn. Magnesium unterstützt die Gehirnfunktion, sorgt für ein entspanntes Nervensystem und wirkt entzündungshemmend.

Nüsse schmecken köstlich, machen glücklich und schlau.

 

 

 

19. Führe ein Dankbarkeits-Tagebuch

 

 

Ein Dankbarkeits-Tagebuch ist eine gute Möglichkeit, zu lernen, die Aufmerksamkeit mehr auf die positiven Dinge zu lenken.

Schreib abends vor dem Schlafengehen auf, für welche drei Dinge des Tages du dankbar bist.

Was ist dir heute Gutes passiert?
Worüber hast du dich gefreut?
Was hast du heute geschafft?
Worauf bist du stolz?

Die Ausrichtung auf das Gute führt zu besserer Laune und mehr Energie.

 

 

 

20. Und jetzt ein Lied

 

 

Singe lauthals drauf los. Ob auf dem Sofa oder in der Dusche – Singen macht glücklich.

Advent ohne Musik: das wäre wie Weihnachten ohne Weihnachtsbaum – einfach undenkbar.
Weihnachtslieder zusammen singen – das macht am meisten Freude. Es fühlt sich herrlich an und schenkt uns ein Gemeinschaftsgefühl. Das gemeinsame Singen versetzt uns in Freude. Wir spüren ein wohliges Gefühl von innerer Wärme. Es gibt uns einen körperlichen und seelischen Kick.
Singst du gerne Weihnachtslieder?

Ich finde Weihnachtslieder einfach so schön und ich frage mich, warum sie immer weniger gesungen werden.

 

 

 

21. Memory spielen

 

 

Wann hast du zuletzt gespielt? So richtig gespielt, voller Freude und Hingabe? Mit deinen Kindern oder Enkelkindern Memory gespielt, die Verkleidungskiste ausgekramt, Zaubertricks ausprobiert oder um die Wette gewürfelt?

Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit, wo es früher dunkel wird, ist es an der Zeit Brettspiele, Würfelbecher oder Karten aus dem Schrank zu holen.

Spiele einfach drauflos, egal, ob du gewinnst oder verlierst. Es geht um Freude und Geselligkeit.

Nimm dir heute Spielzeit, Gelassenheit und Ausgelassenheit.

Rufe das Kind in dir wach. Lebe dich aus. Das brauchen wir alle, um gesünder, glücklicher und freier zu leben.

 

 

 

22. Schreibe einen Wunschzettel

 

 

Heute ist ein guter Tag, einen Wunschzettel zu schreiben.
Was sind deine Wünsche?

Meine Wünsche sind:

Für die Welt!
Sie liegt mir so sehr am Herzen.

Frieden für die Welt.
Alle Menschen haben genug zu essen und ein Zuhause.
Alle Kinder wachsen in Liebe auf.
Die Natur wird geachtet und wertgeschätzt.
Alle Tiere werden mit Respekt behandelt.
Die Menschen begegnen sich offen und freundlich.
Überall hört man Lachen.
Die Welt ist ein Ort von Liebe und Gemeinschaft.

 

Ich wünsche mir, dass meine Familie gesund ist und wir alle zusammen ein schönes Weihnachtsfest feiern können.

 

 

 

23. Gönne dir eine Fuß-Massage

 

 

Verwöhne deine Füße heute mit einer Entspannungsmassage. Dafür knetest du die Zehen der Reihe nach durch. Dann unter den Zehen weiter machen. Erst in kleinen Kreisbewegungen den Fußballen, dann die gesamte Fußsohle mit der Faust massieren. Frage deinen Partner oder Freund, ob er dich massiert.

Entspannung pur!

 

 

 

24. Weihnachten – das Fest der Liebe

 

 

Weihnachten ist das Fest der Liebe, der Familie und des Friedens.

Zugegeben ist die Sache mit dem Familienfrieden nicht immer leicht.

Wie kann es gelingen, an Weihnachten den Familienfrieden zu wahren, damit das Fest so schön wird, wie wir es uns voller Vorfreude ausgemalt haben.

Es ist wichtig, mit Geduld und Toleranz aufeinander zuzugehen. Die eigenen Erwartungen herunterzuschrauben und nicht allzu perfektionistisch zu sein. Dem Familienfrieden tut auch gut, ab und an mal an die frische Luft zu gehen und einen Weihnachtsspaziergang zu machen.

 

Ich wünsche dir von Herzen ein wunderschönes Weihnachtsfest im Kreise deiner Lieben.

 

FROHE WEIHNACHTEN!

 

Das war mein letzter Blogartikel für dieses Jahr.

Ende Januar werde ich zurück sein, mit neuer Energie und Freude.

Bis dahin, bleib gesund und lass es dir so richtig gut gehen.

 

Alles Liebe,
Sandra

 

PS. Vielleicht interessiert dich auch der der 1. Teil dieses Blogartikels. https://naturheilkurs.de/blog-naturheilkurse/24-advents-ideen/

 

Please follow and like us:
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.